Klettersteig am Schwarzhorn

K 2 - 3   (2'928 M. ü. M.)

Weg zum Schwarzhorn

Nachdem wir die Bergstation der Bergbahn Grindelwald-First auf 2167 m erreicht hatten begann ein schier endloser Marsch durch den Distelboden und den Chrinnenboden (2259 m). Stetig wurde der Weg beschwerlicher. Das letzte Stück zur Grossen Chrinne (2635 m) war dann ein einziges Geröllfeld, das auch Ende Mai noch von etlichen Schneefeldern durchzogen war.

Den Wegweiser am Fuße der Geröllhalde erreichen wir auf 2500 m nach gut 2 Stunden. Das Schwarzhorn beginnt sich aus dieser Sicht zunehmend aufzutürmen und auch die Leitern des Klettersteiges sind nun deutlich zu sehen.

Luogelkin-Viadukt
Das Rhônetal flussabwaerts von der Loetschberg-Suedrampe

Nach dem beschwerlichen Einstieg zur Grossen Chrinne beginnt nun der eigentliche Klettersteig und es wird Zeit die Ausrüstung anzulegen.

Auf Grund der Schneeverhältnisse haben wir uns dann doch für den gleichen Weg zurück entschieden. Nur ein wenig in Zeitnot beginnt der Aufbruch um 14:30 Uhr ...

Der Rückblick auf das Schwarzhorn lässt die Strapazen des Tages vergessen. Gerade noch rechtzeitig erreichen wir querfeldein die Bergbahnstation Schreckfeld um eine der letzten Gondeln um 17:00 Uhr nach Grindelwald zu erwischen.


* Öffnungszeit von Mitte Juni bis Mitte Oktober

 

* Klassifikation K1-2

 

* Zeitdauer je nach Kondition und Fotopausen mindestens 5 Stunden

 

* Höhendifferenz 760 Meter


 

 

 


Als Planungshilfe empfehlen wir